· 

Kakao - Trank der Götter

Vor vielen Jahren hörte ich den Ruf der Pflanzen. Ich wollte in die tiefe Natur, in den Dschungel eintauchen. Was das zu bedeuten hatte wusste ich nicht und warum da ein Zusammenhang mit meiner inneren Heilerin war, erst recht nicht. Erfahren habe ich das erst als ich dann Jahre später im peruanischen Dschungel einen Rückzug mit  Heilpflanzen gemacht habe.

Ich hatte zuvor eine schamanische Ausbildung gemacht, nachdem ich selbst ein paar Jahre schamische Erfahrungen gesammelt hatte, im Sinne von Krafsitzungen und Heilarbeit. Der Weg zur Schamanin, hatte bereits begonnen, ohne das es mir bewusst war. Nie hätte ich gedacht das dieser Weg eine so lebensverändernde Reise werden würde. Aber dazu ein anderes mal mehr. Nach meiner Ausbildung stand die Reise nach Peru an. Nachdem mein damaliger Freund sich von mir getrennt hatte und ich nach vielen tränenreichen Tagen in mich hineinspürte und mich fragte: "was will ich denn eigentlich wirklich?" kam promt die Antwort: "Peru". Und so verging keine Woche bis die Reise gebucht und alles nötige in die Wege geleitet war. Etwa einen Monat später saß ich im Flieger. Ich hatte bereits verschieden Erfahrungen mit Heilpflanzen. Und auch wenn ich Kakao so liebte, hatte ich noch keinen direkten Kontakt mit der Pflanze gehabt. Wie auch, in unserem Klima wachsen diese wundervollen Bäume ja nicht.

Auf dem knapp zweistündigen Weg von Tarapoto in den Dschugel, über eine Straße die immer weniger als Straße erkennbar war, fuhren wir das letzte Stück durch Kakaoplantagen. Und da war es um mich geschehen. Ich sah zum ersten Mal in meinem Leben diese bunten riesen Schoten und wäre am liebsten aus dem Auto gesprungen, ich wollte sie anfanssen, an mich drücken und einfach mit Ihnen sein. Ich hatte nach der Ankunft im Dschungel dann natürlich auch viel Zeit mit der Pflanze, die Geschichte dazu erzähle ich ausführlicher in meinem Video, das du am Ende des dieser Seite findest.

Hier aber nun mehr zur Kakaopflanze und was sie so besonders macht:

 

Geschichte:

Die Pflanze wird auch Trank der Götter genannt, oder die Speise der Götter, das leitet sich aus dem Wort Theo = Gott und Broma = Speise ab. Theobromin ist übrigens einer der Hauptinhalsstoffe der die Wirkung unter anderem so besonder macht. Dazu aber später mehr.

Die ersten Aufzeichnungen über den Gebrauch von Kakao stammen aus der Zeit 3500 v. Chr. man fand bei Ausgrabungen Keramikgefässe mit Kakaorückständen.

Etwa 2500 Jahre später entdeckten die Maya das Getränk für sich und um das 13.-16. Jh. waren es die Azteken die den Kakao als heiligen Getränk, bei Opfergaben, oder auch als Zahlungsmittel verwendeten. Im 16. Jh brachten die Seefahrer den Kakao nach Europa und im 18. Jh wurde Kakao in deutschen Apotheken als Medizin verkauft. Im 19. Jh wurde Kakao dann industialisiert und verlor dabei seine kostbaren und heilsamen Inhalsstoffe. Bei der verwendung von herkömmlicher Schokolade und Kosmetik zum Bespiel. Heute kehrt der Ursprüngliche Kakao zurück in die Welt.

Bei der verarbeitung von Kakao bedarf es Geduld und sorfalt, denn der Kakao darf keinen Temperaturen über 50 Grad ausgesetzt werden. Manche sagen auch er dürfe nicht heißer gemacht werden als 42°. Da ist man sich nicht einig. Jedenfalls gilt das auch für das schonende Trocknen der Bohne in der Sonne und das Fermentieren.

 

Wirkung

Kakao hat über 300 wirksame Substanzen in hoher Konzentration, man kann kaum glauben das eine so kleine Bohne so eine Gesundheitsbombe ist. Aber man spürt es sehr schnell, wenn man sich eine Weile bewssut mit dem Konsum der Pflanze beschätigt. Ob das nun die getrockneten bitteren Bohnen sind die man zu sich nimmt, oder den Kakao den man regelmäßig trinkt. Hierbei muss es sich natürlich um unbehandelten Kakao handeln. Der normalen Kakao im Supermarkt wird nichts weiter sein als ein leckeres Pulver, das dir durch seinen Zuckeranteil eher Schadet.

Hier nun aber zu dem was der Kakao in dir bewirkt. Aus eigener Erfahrung schon mal vor weg, er lindert PMS (postmestruales Syndrom) Symtome, mehr als die meisten anderen Sachen die ich bisher ausprobiert habe, was unter anderem an seinem hohen Kalzium und Magnesium anteil liegt.

Desweiteren hat Kakao eine Herzstärkende Wirkung, fördert die Durchblutung, senkt den Blutdruck, erhöht die Gehirnfunktionen (Reaktion und Konzentrationsfähigkeit). Er beeinfluss zu dem das Immunsystem, das Hormonsystem, das Lymphsystem, den Blutkreislauf, den Fettstoffwechsel und die Hautalterung  positiv. und zu guter letzt, Kakao macht uns glücklich, denn er fördert den Aufbau von Serotonin in unserem Gehirn.

 

Inhaltsstoffe

und das sind einige seiner wichtigsten Wundermittel,

Theobromin

wachmachend ohne den Energieabfall wie bei Koffein, wirkt positiv aufs Nervensystem.

Koffein

im vergleich zu einer Tasse Kaffee die ca. 50-175 mg Koffein enthält, sind hier nur 25 mg enthalten.

Antioxidantien

Enthält mehr als Blaubeeren oder Granatäpfel. Hilf bei psychischem Stress,

verlangsamt den Alterungsprozess und beugt Entzündungen vor.

Kalzium

Unterstützt die weiterbildung von Muskeln und Nervensignalen im Körper. Stärkt Knochen und Zähne. Sorgt für eine gute Blutgerinung.

Eisen

Unterstützt die Blutbildung (empfelenswert ist hier die Aufname mit Vitamin C zusammen).

Magnesium

Verbessert die Gehirnleistung, unterstützt den Knochebau, fördert die Herzgesundheit, hilft bei Kopfschmerzen und entspannt die Muskulatur bzw. wirkt entkrampfend.

Flavonoide

Senkt das Alzheimer Risiko, das Krebs Risiko, beugt Schlaganfällen vor. Verbessert die Sauerstoffkonzentration im Gehirn und führt dadurch zu einer geschärften  Wahnehmung und Konzentration. Wirkt dem Zelltod entgegen.

Ungesättigte Fettsäuren

Unterstützt eine gesunde Herzfunktion, enthält Anandamin, welches ähnlich dem Cannabinoid, entspannend und stimmungsaufhellend wirkt.

Polyphenole

Ist nachweislich entzündungshemmend und beugt Krebs vor, schützt Körperzellen. Vermindert die Fettablagerungen in den Blutgefässen. Schützt vor Arterienverkalkung und Herzinfarkt

Aminosäuren

Unterstützt den Aufbau von Endorphinen, Domanin, Serotonin, durch den Neurotransmitter Tryptophan.

Vitamine

A, A-Beta-Carotin, D, E, K

B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, C

Bitte beachte, das nur eine ausgwogene Ernährung zu einem gesunden Körper und einem gesunden Geist führen. Du kannst mit Kakao deine Gesundheit unterstützen, aber nichts für sich allein genommen ist ein Heilmittel für alles.

 

Wann du keinen Kakao zu dir nehmen solltest:

  • Für Hunde und Katzen ist der Wirkstoff Theobromin der in Kakao enthalten ist tötlich.
  • Menschen die keinerlei aktivierende Stoffe zu sich nehmen dürfen (wie z.B. schwarzen Tee oder Kaffe)
  • Menschen die Neuroleptika o ähnliche Medikamente nehmen.
  • Direkt nach der Einnahme von Schilddrüsentabletten.
  • Schwangere in den ersten drei Monaten. Außerdem kann Kakao am Ende der Schwangerschaft Wehenfördernt sein. Während der sonstigen Schwangerschaft und auch während der Stillzeit ist der Kakao unbedeklich und kann sogar zu einer stärker erlebten Verbindung zwischen Mutter und Kind führen. Empfolen wird hier aber eine kleine menge Kakao,  15-20 mg.